Vesic

Köck < Alle Arbeiten
Altes Belgrader Messegelände – Revitalisierungskonzept und Errichtung einer Gedenkstätte

2017 Sanja VESIC

Das alte Belgrader Messegelände, in Serbien bekannt unter den Namen „Staro Sajmiste“, ist ein Ort am linken Saveufer, an dem 1937 die erste Weltausstellung in Serbien eröffnet wurde.
In den nächsten drei Jahren stürmten viele internationale Aussteller, Firmen und Besucher das Messegelände. Im April 1941 begann der Luftangriff und die Besatzung Belgrads. Im Laufe des Jahres wurde von der deutschen Verwaltung entschieden, dass auf dem Messegelände ein Konzentrationslager für die jüdische Bevölkerung entstehen soll. Die ehemaligen Ausstellungspavillons wurden umgebaut und das ganze Gelände eingezäunt. Im Jahre 1944 begann die Befreiung von Belgrad und das Lager wurde aufgelöst. Bis heute sind in dem ehemaligen Messegelände viele Funktionen untergebracht. Es gab mehrere Masterpläne für dieses Areal, keiner hat sich jedoch durchgesetzt. Ziel meiner Arbeit ist es die noch erhaltenen Pavillons aus der Zeit zwischen 1937 und 1940 zu sanieren und eine entsprechende Nutzung zu finden. Ein weiterer Punkt wäre die Errichtung eines Museums und einer Gedenkstätte für die Menschen, die im KZ Sajmiste brutal gefoltert und getötet wurden, denn so einen unmenschlichen Akt darf man nie vergessen.