kossina

kossina < Alle Arbeiten
Schlossruine Achau – Bestandsaufnahme und Revitalisierung


2018 Alexandra Kossina

Das Schloss Achau ist ein ehemaliges Wasserschloss in Achau, südlich von Wien im Bezirk Mödling. Es befindet sich im Ortskern, nahe dem Mödlingbach. Die erste urkundliche Erwähnung des Schlosses erfolgte bereits im 12.Jahrhundert. 1732 gelangte das Schloss durch Kauf in den Besitz der Familie Moser aus Ebenfurth, die bis heute noch unter dem Namen Suttner der Eigentümer des Schlosses ist. 1840 fand ein großer Umbau statt und 1930 führte man eine Fassadenrestaurierung durch. Während des Zweiten Weltkrieges gehörte das Schloss im neuen 24.Bezirk Mödling zu Groß-Wien. Es wurde bis 1945 bewohnt, jedoch nach einem Bombentreffer brannte es kurz vor Kriegsende aus. Seitdem ist teilweise von einer Schlossruine zu sprechen.
Es ist ein vierflügeliger, dreigeschossiger Bau, der einen rechteckigen Hof einschließt. Im Südosten befindet sich ein viergeschossiger Turm, der wiederhergestellt wurde und heute als Archiv genutzt wird. Der Rest des Gebäudes steht seither leer, ist verwahrlost, sanierungsbedürftig und wird nur mit temporären Sicherungen vor dem Verfall geschützt. Eine Bauaufnahme, sowie eine historische Untersuchung des Schlosses soll als Grundlage für ein denkmalpflegerisches Sanierungs- und Nutzungskonzept dienen. Das seit über 70 Jahren nicht mehr bewohnte Schloss soll wiederbelebt und soweit gesichert werden um es langfristig zu erhalten.


Schloss Achau | Fassade


Innenhof


Ruine | Ruine Hof


Historische Aufnahmen: Schloss Achau | Innenhof | Postkarte 1950