Julia Totter_

Arbeiten

Julia Totter 2019

Das orthopädische Krankenhaus der Stadt Wien Gersthof –

Die Geschichtliche Aufarbeitung, ein Nachnutzungskonzept und ein Leitfaden für die Wertschätzung, den Umgang und Erhalt des historischen Gebäudeensembles.

Im Jahre 1926 wurde im Auftrag der Wiener Handlungsgehilfen die Entbindungsanstalt am Fuße des Schafbergs erbaut. Das Krankenhaus stellt das Hauptwerk der Architekten Alfred Mautner und Johann Rothmüller dar und etablierte sich zu einem hervorragenden Wiener Spital, mit sonnigen Sitzplätzen im Garten, Balkonen, Terrassen und einem Ausblick über die gesamte Stadt. Im Laufe der Jahre erfuhr das Gebäude zahlreiche Besitz- und Funktionswechsel, schaffte es jedoch mit nur kleinen Umbauten, in seiner Form erhalten zu bleiben. Vor dem Hintergrund des „Wiener Spitalskonzepts 2030“ und der darin beschlossenen Absiedlung des Spitals in das Krankenhaus Nord ergeben sich neue Chancen für das Areal, aber auch die Gefährdung des historischen Gebäudeensembles.

Ziel meiner Arbeit ist eine detaillierte Untersuchung der Bau- und Nutzungsgeschichte des Objektes, sowie die allgemeine Entwicklung der Krankenhäuser der Stadt Wien, wodurch das Krankenhaus Gersthof in einem historischen und örtlichen Kontext gesetzt wird. Basierend auf den Untersuchungen des Bestandes wird weiteres ein Vorschlag für ein Nachnutzungskonzept erarbeitet, welches die Weiterverwendung des Objekts unter Berücksichtigung denkmalpflegerischer Aspekte ermöglichen soll.