Astrid MAIR 2013

DIE SIEDLUNG AM WASSERTURM – Empfehlungen zum Schutz und Umgang mit baulichen Veränderungen.

Die Siedlung am Wasserturm wurde 1923 von den Architekten Franz Schuster und Franz Schacherl geplant und besteht aus 190 Häusern. Derzeit befindet sich die Siedlung am Wasserturm zwar in einer Schutzzone, ist jedoch nicht denkmalgeschützt. Um den typischen Charakter der Siedlung zu schützen, ist es das Ziel dieser Arbeit, einen Leitfaden für künftige architektonische Veränderungen zu erstellen. Der erste Teil der Arbeit untersucht daher die Entstehungsgeschichte der Siedlung im historischen Kontext sowie den Entwurf der Architekten. Basierend auf dieser Analyse und einer Dokumentation der Veränderungen im Hauptteil, werden die erhaltenswerten Charakteristika der Siedlungshäuser aufgezeigt und abschließend für die Erarbeitung des Leitfadens herangezogen.